top of page

Erlaube Dir Deiner Seele zu begegnen und erfahre so tiefe Heilung

Was meine ich damit? Wie meine ich das?



Ich rede von Menschen, die gerne ,,wegschauen'', Verstandesmenschen, welche gerne nach Ratio alles planen, tun, abarbeiten, leben. Menschen, die sich öfters über Stress beschweren und keine Zeit für sich zu haben scheinen. Man hört auch öfters Sätze wie: Ja, Yoga wollte ich auch schon einmal machen, aber ich wüsste nicht wann/mir fehlt die Zeit - you name it.

Das Geheimnis dieser Menschen: Sie haben sich diese Situationen als Alibi erschaffen, um seine inneren Themen, die Partnerschafts-/Familienthemen, nicht anschauen zu müssen.

Hier höre ich die Verstandesmenschen ,Halt!' rufen. ,Das stimmt nicht, kann nicht sein', ... und lauter Entschuldigungen für sich und ihren Stress suchen. Natürlich ist der Hauptgrund Angst vor Schmerzen. Was viele nicht wissen: Unsere Seele weiss genau, wie gross wir sind und wozu wir fähig sind, was wir ertragen und überleben können. Sie würde uns NIE vor Aufgaben stellen, die wir nicht erfüllen könnten. Nur schon dieses Wissen sollte uns das Vertrauen geben: Ich kann das. ich schaffe das.


Ein Mensch, der bei sich im Innen nicht hinschauen möchte, sorgt im Unbewussten durch Entscheidungen dafür, dass keine Zeit für Innenschau bleibt. Das ist möglich, denn alles ist Energie. Jeder Wunsch, jedes Wort, jeder Gedanke, jede Tat. Wenn wir im Innen fokussiert sind auf ,,Wegschauen'', ziehen wir im Aussen durch diese ausgesandte Energie, die erwünschten (Negativ-)Situationen, welche zu Stress führen an.

Arbeit, Sport, Vereinsarbeit, Krankheit, Ehrenämter, Aufopferung für Hilfesuchende. Die Kreativität der ,,sichausdemweggehender'', nicht bei sich hinschauen zu müssen, ist unerschöpflich.


Ein anderes Beispiel dafür sind Ehepaare/Partner, welche in Ko-Abhängigkeit leben. Jeder pflegt für sich eine geheime Sucht zB. Er ist ein arbeitsloser Trinker, sie ist eine Wegschauerin. Sie macht ihren Mann zum jahrelangen ,,Projekt''. Er braucht ja dringend einen Job und es gibt ständig etwas zu besprechen, zu helfen, zu coachen, zu streiten. Das Projekt ist so zeit- und energieaufwändig, dass da wenig Zeit bleibt, um bei sich hinzuschauen, obwohl die eigene Seele ständig durch Konflikte im Aussen und Trigger darauf aufmerksam macht, bei sich hinzuschauen.


Fällt jetzt ein Partnerteil durch Umstände weg, sei es durch Scheidung etc, steht der andere zB der ,,Wegschauer'' alleine da. Sein ,,Projekt'' ist weggefallen. Man entwickelt Strategien und versucht weitere, neue Verpflichtungen sich aufzubürden, um der ungewohnten, sich unwohl anfühlenden ,,Leere'' zu entgehen. Mögliche Strategien sind, neue Projekte zu suchen, sich zu erschaffen, auch auf Kosten von Freundschaften, indem man zB dazu tendiert Menschen von einem Projekt zu überzeugen, aufzuschwatzen, sich aufzudrängen. Wird man nicht mit offenen Armen von seiner Umgebung mit den künstlich erzeugten Projekten willkommen geheissen, sind die anderen die Undankbaren oder man zieht sich beleidigt zurück. Dieser Umgang mit der Neu entstandenen Leere ist kein Musterbeispiel. Ein anderes Beispiel sind Mütter mit ungeheilten Themen, welche von ihrem Ehemann eher alleine gelassen werden im Alltag mit den Familienthemen. Es gibt Mütter, die ihre Kinder als Ersatzprojekte ansehen und ,,doktorn'' an ihnen herum. Schicken sie in Therapie, schicken sie in allen möglichen Kursen, suchen eine Diagnose für das Kind, wo doch eigentlich das Ur Problem an den ungeheilten Phobien, Traumata, Psychosen der Mutter liegt. Das ,doktorn' an ihrem Kind gibt ihnen ein Gefühl von Sicherheit, und dass sie ja ein Problem am Lösen sind.

Übrigens, im Falle von Elternteilen, die unter ,schwierigen' Kindern leiden, würde es keine Probleme geben, wenn sie erkennen, dass sie selbst die Lösung zum Problem sind. Geheilte Eltern, geheilte Mütter, haben selbstbewusstere, geerdetere, stabilere Kinder. Nur schon das Erkennen, dass das Thema bei einem selbst als Elternteil liegt, und die Absicht und Umsetzung, mit seiner eigenen Heilung zu beginnen, verändert schon vieles bei den Kindern. Denn energetisch kommt das alles an und wirkt im Äther. Word!


Meine Blogs haben alle einen roten Faden und haben alle miteinander zu tun.


Ein Musterbeispiel für einen liebevollen Umgang mit seinen tiefliegenden, ungeheilten Themen wäre es zB im genannten Fall, wenn es jemand wie Schuppen von den Augen fällt, durch die Reaktionen im Aussen, auf keinen Erfolg zu stossen, auf Widerstand zu stossen auf die erfundenen Projekte, oder auf die unaufgeforderte Hilfeleistungen an Dritte.

Wenn man dann inne hält und sich fragt: warum geschieht mir das? warum will keiner meine Hilfe? warum laufe ich den Menschen mit Dingen nach, die sie nicht angefordert haben? Was ist gerade in mir? Was geht in mir vor? Warum tu ich dies?

Hier ist es dann angesagt, in die Stille zu gehen. In sich zu lauschen. Abschalten vom Aussen. Sich zurückziehen.

Ich empfehle immer die einfachste und effektivste Methode von allen: Hinsitzen und seinem Atem lauschen. Mindestens 15 - 20 Minuten. Wer kann noch länger.



Mit dieser Methode begegnest Du Deiner Seele und Deinem Selbst. Deiner ureigensten Essenz. In diesem Zustand ist Heilung möglich. Du bekommst von Deiner Seele Einsichten über Dich selber. Dieser Zustand, wenn Du tief mit Dir verbunden bist und Dich in einer Art Wolke befindest, ist der Nullpunkt, ICH BIN, Göttliche Bewusstseinsebene, Erleuchtung, der Punkt dazwischen, die Leerheit. Diese Leerheit hat eine andere Qualität als jene Leere, die jemand empfindet, wenn er sich von sich selbst zu weit entfernt hat. Die innere Leere ist frei von Liebe. Die Leerheit ist die universelle Liebe in Reinform.

Deshalb empfehle ich, sich nicht zu zwingen, aber es einmal zu probieren. Bei Erfolg wiederholen. Lieber kürzer, als zu lang und selten. Wir sollen uns nie zu etwas zwingen. Aber uns eine Chance geben. Es soll Spass machen und es soll kein Leistungszwang sein.


Wer sich hier erkennt, dem empfehle ich auch eine kurze Übung mit seinem Ego zu machen, weil dieser uns überall im Weg zu unserer Besten Version steht:

Sprich Dein Ego an und Danke ihm für die Arbeit, die es für Dich getan hat.

Sag ihm, dass Du es nicht mehr bräuchtest, weil Du Dich entschieden hast, jetzt Deinem Herz und Deiner Seele zu folgen und es Dir dabei im Weg stünde. Bitte es ein paar Schritte zurückzuweichen und Platz für Herz und Seele als Führer

zu machen.

Warte, bis Du dies wahrnimmst und

Bedanke Dich

und verabschiede Dich von dem Ego.



Viel Spass beim Umsetzen und Alohaaaaa


Herzlich Eure Tara


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

BURNOUT

TRIGGER WARNING

bottom of page