... ja ja, die Liebe

Hast Du heute schon geliebt?

Die meisten Menschen denken bei dem Wort Liebe an einen Mann oder eine Frau als Partner, oder mögliche Partner. Sie verbinden das Wort Liebe leider oft mit schrecklich ausgegangenen Liebschaften, mit Herzschmerz, Verlassen worden sein, Betrug. Oder, man sehnt sich nach jemand, nach einer Liebe mit jemand. Man sehnt sich danach, jemand zu finden, der einen liebt, so wie man ist (liebst denn Du die Menschen, wie sie sind? *zwinker*

Man hat so viele Vorstellungen im Kopf, wie es sein sollte könnte und nie war.


Eigentlich, ist die LIebe einfach ein Gefühl, eine Energie, ein Zustand, den man fühlen oder haben kann, unabhängig von der Präsenz eines anderen Menschen oder der Präsenz des anderen Geschlechts.


Liebe wäre immer fühlbar und erlebbar, wenn wir sie richtig verstehen und wahrnehmen. Liebe ist unabhängig von allem.


LIebe ist ein tiefes schönes Gefühl in uns, das uns erfüllt , welches wir empfinden können, wenn wir kurze schöne Begegnungen haben in der Natur, mit Blumen, Biene, Schmetterlingen, Tieren. Nur nehmen viele Menschen diese nicht so wahr sondern tun diese kurze schönen göttlichen Momente ab als nettes Ereignis und geben diesem kurzen schönen, tiefen Moment nicht den Wert, den sie gerade erfahren haben. Und vergessen den auch wieder.


Liebe ist auch der Moment, wo Du zB mit einem speziellen Mitarbeiter, manchmal schöne, tiefe Momente im Gespräch erlebst, aber Dir nicht bewusst bist, das auch dies eine Berührung mit der universellen Liebe war. Eine nette Geste einer Kassiererin, eines Kellners, wenn es uns gerade schlecht ging. Mit etwas Bewusstsein würden wir diese Momente schätzen und die Liebe darin erkennen, sie würde uns in diesem Moment noch mehr erfüllen und uns noch stundenlang durch den Tag tragen - wenn wir ihn wahrnehmen und schätzen. Auch das alles ist Liebe.


Die meisten Menschen verwechseln in Partnerschaften oft Projektionen mit Liebe. Sie glauben, sich zu lieben, sind aber in Wahrheit eher durch Trigger, unerlösten Traumas und Projektionen aneinander gebunden und verstrickt - und somit unglücklich. Der Versöhnungssex wird dann als Liebe bewertet. Dies sind aber alles ,Spiele', die man miteinander treibt.

Nicht umsonst gibt es soviele Lieder über unglückliche Liebe. Eine tolle Industrie.


Wahre Liebe ist nur erlebbar, wenn wir lernen, uns selbst zu lieben, liebevoll mit uns selber zu sein, uns selber achten, würdigen und respektieren und uns annehmen können, mit all unseren ,unschönen' Eigenschaften.

Denn nur wer sich selber annehmen kann und liebt, ist fähig, einem anderen Menschen dasselbe zu geben.

Wir sind auch nur fähig, jemandem so tief zu begegnen, wie wir uns selbst je begegnet sind.

Heisst, wer hart zu sich selber ist, und nicht im Frieden mit sich selber, wird es automatisch zu anderen sein.

Je besser Deine Beziehung zu Deinem Selbst ist, desto besser sind Deine Beziehungen im Aussen.


Noch etwas, wer seit vielen Jahren Single ist und denkt, er wäre ja bereit für eine neue Liebe, ist es nicht wirklich, sonst wäre jemand an seiner Seite. Entweder hat man nicht alle Alte bereinigt, nicht alles in sämtlichen Schichten bereinigt, oder man hat noch Ängste und diese blockieren die neue Liebe. Dies sind die Gesetze.


Wer allein ist und wirklich eine neue Partnerschaft wünscht, sollte vielleicht ganz ehrlich über seine Bücher gehen und mit der Taschenlampe in sein Dunkles Leuchten, wo sich da noch ,Leichen' befinden, die es zu beseitigen gilt.


Wer in einer unglücklichen Beziehung ist und ständig denkt, der andere wäre schuld am Unglück, täte auch gut daran (wenn Änderung gewünscht) bei sich ehrlich zu sein und den Spiegel suchen, den der andere einem vorhält. zB könnte man sich die Frage stellen: was werfe ich dem Anderen vor? Aufschreiben und Umdrehen: gebe ich mir das alles selber? Sind meine Vorwürfe gerechtfertigt?


Der beste Ratgeber für Partnerschaften ist: bleibt bei Euch selber - den anderen könnt und sollt Ihr nicht ändern. Entweder ändert Ihr etwas oder Ihr geht. So einfach ist das.


Wenn wir mit uns selber im Reinen sind, sind wir umgeben von Liebe. Dann kann alles ein Akt von Liebe sein. Die Liebe zeigt sich dann ständig und über all - schöne Bemerkungen, Komplimente, Begegnungen mit Nachbarn, Menschen überall, mit Kindern, Tieren, Insekten - es kommt auf das Bewusstsein an - nehmen wir es wahr? Sind wir achtsam? aufmerksam? bewusst?


die Liebe ist überall zu Hause, wenn wir bereit sind sie wahrzunehmen und wenn wir uns entscheiden, Liebe zu sein - im Reinen mit uns - jeder tägliche Akt kann dann zu Liebe werden. Der Haushalt, Kochen, Bügeln, etc. wenn wir all diese Tätigkeiten mit Achtsamkeit und Liebe tun, können wir die Liebe verstärken und Erleuchtung erfahren - sogar Gott erfahren - im Moment des JETZT - des vollen Gewahrseins des Moment.


Probiert doch beim nächsten Spaziergang auf Schmetterlinge zu achten, ob sie zu Euch kommen, auf Euch landen - sprecht mit ihnen - sprecht mit den Vögeln auf Eurem Balkon, vor dem Fenster, nehmt Kontakt auf mit dieser Welt, es wird sich etwas in Euch auftun, das Herz öffnen, ihr werdet Dinge fühlen, vielleicht Antworten erhalten, vielleicht Wunder erleben, wer weiss. Probiert es aus. Je mehr ihr Euch der echten Liebe öffnet, desto tiefer lernt ihr zu fühlen und wahrzunehmen. Das Leben wird bunter und erfüllender. I promise :-)


All dies ist Liebe


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen