SOULTRIBE - die Seelenfamilie


Meine Seelenfamilie zu finden und zu begegnen, war immer ein langgehegter Hezenswunsch von mir. Wessen nicht? *smile*


Das Wort Soultribe lieb ich noch mehr!


Vor über 20 Jahren fand ich einmal eine Invokation im Netz, ein langes Gebet mit St. Germain, welches man über 21 Tage sprechen sollte, dreimal im Tag, um seine Seelenfamilie herbeizurufen. Dies habe ich natürlich gemacht. Wie soviele andere Invokationen zur Heilung meiner Geschichte und Ahnen.


Was daraufhin geschah oder passierte, waren Begegnungen durch Workshops, Seminare, von Individuen oder Gruppen, mit denen man wohl vergangene Leben gehabt hatte, aber es war nicht DIE Seelengruppe. Es waren Gruppen und Individuen, mit denen man Leben geteilt hatte, die nicht so stark herzbasiert waren und öfters mit Herausforderungen verbunden.

Öfters waren es auch Frauengruppen, die eher die Energie von ,Hexen‘ hatten, die mich entweder verbrannt oder verraten hatten. Oder Heiler und Magiere, welche sich der dunklen Seite zu Atlantis Zeiten gewidmet hatten und in mir eine bedrohende Konkurrenz sahen.

Ja, genau so wie es klingt, waren diese Begegnung und die daraus folgenden Erfahrungen nicht sehr schön, aber dienten meinem ERINNERN und meinem Lernen, was ich will, was ich suche, wer ich bin und wohin ich gehen will. Schmerzliche Lehrgelder. Aber ich will hier nicht herumheulen. Diese Zeiten sind vorbei. Sie hielten an bis in die Plandemie-Zeit.


Als eine leidenschaftliche, den aufrichtigen Weg gehende Herzensfrau, habe ich immer fleissig meine innere Arbeit getan. Bin durch die „dunkle Nacht* der Seele (dark night of the soul). Wo es öfters um den Respekt zu sich selber ging, die Achtung vor dem Selbst, die Wertschätzung gegenüber sich selbst, das Verhältnis zu Liebe und Geld, die Verpflichtung sich selbst gegenüber, sich selbst so zu behandeln, wie wir einen Gott behandeln würden.

Denn in vielen schmerzhaften Momenten bekam ich die Lektionen zu fühlen, wenn man alles oben erwähnte eben nicht tut.


Alles spiegelt sich einem im Aussen wider. Jahrelanges ‚nicht-respektieren‘ seiner eigenen Bedürfnisse und Wünsche (der Seele) zeigen sich im Aussen durch Menschen, die Dich nicht respektieren. Wer dies schnell erkennt, dass alles, was einem geschieht ein Spiegel ist und dahinter kommt und dagegen wirkt, kommt schneller aus dem Leid heraus. Anstatt in das berühmte Opferdenken zu gehen und Selbstmitleid.


Nun gut, jeder hat sein Tempo, jeder hat andere Verträge vor der Inkarnation gemacht.

Wenn wir schön unsere innere Arbeit tun (siehe Blog: Beiträge | Wix.com ), werden wir intuitiver, kommen der Führung unserer Seele näher, wir nehmen diese besser wahr und werden ihrer gewahr. Wir hören und folgen dem Ruf der Seele schneller, wir spüren Impulse besser und können ihnen auch gleich folgen.


Wir verlieren die Angst, vor Nähe, vor wahrer Nähe zu den Herzen Anderer und sind so bereit, unserer wahren Seelenfamilie physisch zu begegnen.




Ich wusste immer, dass wenn wir zu Menschen eine Herzensresonanz fühlen, eine bewusste physische Begegnung und Austausch miteinander in einem jeden noch mehr aktiviert werden kann. Es geschehen Öffnungen und Synchronizitäten, welche wir co-kreiert haben. Wir haben positive Implantate in uns oder Codes, welche bei bewusster physischer Begegnung aktiviert werden, durch Herzensverbindung und Herzöffnung, während eines Gesprächs und Treffens.


Dann sind wir, wie man so schön sagt: im Fluss des Lebens. Wir sind in Ausrichtung unseres höchsten Wohls, wo Körper, Seele und Geist miteinander ,in alingment' sind.


Ein Ereignis entzündet ein anderes und wieder ein anderes und das eine führt zum Anderen- zu einem weiteren Individuum aus der Seelengruppe. Oder man bekommt neue Impulse, neue Sichtweisen, Ideen und so vergrössert sich dann der Kreis der Herzen und Pläne konkretisieren sich.

Und genau da befinde ich mich gerade.

Nun sind wir aufgefordert, alles Erlernte, Aktivierte, Verkörperte, ins reale Leben zu integrieren. Beziehungen in der 5. Dimension zu leben. Miteinander aus dem 5D im 3D Neues zu erschaffen, indem wir einander unterstützen, fördern, heilen, ohne das Alte. (Neid, Eifersucht, Missgunst).



Wir sind die göttlich Männlichen und die göttlich Weiblichen, welche nun zusammen für die nächsten Jahre hoch schwingende Projekte und Ideen kreieren und gemeinsam umsetzen. Spirituelles Business gemeinsam kreieren.

Und ich freue mich darauf wie ein Kind Juhuuuuuuiiiiii und Yaaaaayyyyyyyy


Dies bedeutet, Kopfkino loslassen. Alle alten Programmierungen, Konditionierungen loslassen. Oder man hat bereits alles losgelassen, geheilt und wir probieren uns NEU AUS ohne das Alte.


EIN NEUES MITEINANDER im 5D.


Amen und so sei es.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

der "Blinde Fleck"